Regionale Produkte kaufen

Regionale Produkte kaufen, aber warum?

Die Bewegungsfreiheit in Österreich ist für die Bevölkerung aktuell sehr eingeschränkt. Das führt dazu, dass Online-Riesen wie Amazon aufrüsten, denn der Onlinehandel nimmt gerade jetzt stark zu. Kleine regionale Betriebe müssen zusperren und ihr Personal entlassen, weil Menschen grade wenig regionale Produkte kaufen. Wohingegen Konzerne wie Amazon ein Umsatzplus erwarten.

Doch eigentlich müssen wir genau in diesen Zeiten zusammenhalten. Heimische Landwirtschaftsbetriebe und regionale Unternehmen leisten einen wichtigen Beitrag, um die Versorgung aufrecht zu halten. Da ist es doch unsere Pflicht, diese zu unterstützen und beim Einkaufen auf Regionalität zu achten. Wir alle sollten vermehrt regionale Produkte kaufen.

Du erfährst mehr über:

Regionale Produkte kaufen – was bedeutet regional?

Bei vielen Menschen ist das Thema schon angekommen und es ist für diese ein zentraler Faktor bei jedem Einkauf. Deshalb achten sie besonders darauf, woher die Produkte kommen. Aber was bedeutet regional eigentlich?

Besonders beim Lebensmitteleinkauf orientieren sich viele Menschen an der Bezeichnung „regional“. Das belegt auch eine Umfrage der Statistik Austria. Diese sagt aus, dass bereits 80 % der Konsumentinnen und Kosumenten darauf achten. Dennoch verbindet jede/r etwas anderes mit dem Begriff „regional“. Also was bedeutet regional wirklich?

Was hat es mit der Regionalität auf sich?

In erster Linie zeigt die Regionalität, woher das Produkt kommt. Ein Beispiel dafür sind steirische Äpfel. Als Region bezeichnet man einen nationalen oder Staaten-übergreifenden Teilraum. Zum Beispiel ein Bundesland oder einen Natur- oder Landschaftsraum.

Regionale Lebensmittel haben somit eine klare geographische Herkunftsidentität. Beispiel dafür ist zum Beispiel Vorarlberger Bergkäse. Außerdem werden regionale Lebensmittel nur mit Rohstoffen aus der Region produziert und verarbeitet. Zumindest sollte es so sein.

Das Problem bei der Regionalität

Bei der Regionalität besteht derzeit viel Spielraum. Im Bereich des Lebensmittelhandels wird regional mit „aus Österreich“ übersetzt. Das steht aber im Gegensatz zu der Definition von regional als Teilraum. Außerdem garantiert das weder einen geringen Transportaufwand oder den regionalen Erhalt der Wertschöpfung. Denn im Grunde genommen ist bei Region nicht ein ganzes Land gemeint. Außerdem ist die Definition, welches Gebiet eine Region umfasst, für Verbraucher/innen fast nicht nachvollziehbar.

Der Bewusstseinswandel: Regionale Produkte zu kaufen ist vielen wichtig

Es scheint, als wäre die Bedeutung von Regionalität in den Köpfen der Menschen angekommen, denn immer mehr legen Wert darauf, woher ihre Lebensmittel kommen. So ist es vielen wichtig, zu wissen woher Fleisch herkommt und wie Tiere gehalten werden. Die Heimatgefühle und Regionalität sind Emotionen, die zunehmend bei der Kaufentscheidung mitspielen.

Und genau jetzt ist es wichtig, auf die Region zu schauen. Wir müssen einheimische Betriebe unterstützen. Das funktioniert am besten, wenn wir unsere Einkäufe in der Region tätigen. Denn in Zeiten der Krise müssen wir zusammenhalten. Aber regional Einkaufen ist nicht nur in Krisenzeiten wichtig, denn die Wertschöpfung aus der eigenen Region sollte für uns alle ein generelles Bedürfnis sein.

Warum soll man regionale Produkte bevorzugen?

Die Trendwende in Richtung ,kauf lokal‘ ist deutlich spürbar. Du fragst dich, warum es aber so wichtig ist, Produkte soweit es geht bei heimischen Betrieben zu kaufen?

Der Großteil von uns erledigt seinen Lebensmitteleinkauf im Supermarkt. Das ist ja auch nichts Schlechtes. Aber dort kommen Waren aus der ganzen Welt zusammen. Das schadet nicht nur unserem Klima, sondern auch der heimischen Wirtschaft. So bleibt zum Beispiel bei frischen Lebensmitteln meist die Qualität, wegen der langen Transportwege, auf der Strecke.

Im Gegensatz dazu ist bei der Regionalität der Grundgedanke, die Wege zwischen Verbraucher/innen und Erzeugende so kurz wie möglich zu halten. Außerdem hat das auch einen Einfluss auf die Qualität der Lebensmittel. Denn kaufst du dein Obst und Gemüse regional, kann du dir sicher sein, dass diese zum optimalen Reifezeitpunkt geerntet werden. Das merkt man schon allein beim Geschmack.

Region stärken hat Vorteile für jede/n von uns

Ein weiterer Grund dafür, seine Produkte in der Region zu kaufen, ist die Stärkung der Region. Denn kaufst du bei lokalen Hersteller/innen, bleibt das Geld und die Kaufkraft in der Region. Damit werden automatisch auch Arbeitsplätze geschaffen und gesichert. Das ist besonders in ländlichen Regionen mit nur wenig Infrastruktur wichtig. Außerdem hat man beim regionalen Betrieb Transparenz. Man kennt die Produktionsstätte und weiß genau, woher Lebensmittel kommen. Zudem gilt: Wer regional kauf, der kauft bewusster und meist gesünder.

Jedes Lebensmittel in der Region zu kaufen, ist allerdings nicht möglich. Doch wenn du vorwiegend regionale Produkte kaufst und nur ab und an Ware aus Übersee konsumierst, ist damit bereits ein entscheidender Schritt gemacht.

Saisonjob Kärnten

Die Sommersaison in Österreich hat viel zu bieten – warum nicht dieses Jahr Urlaub in Österreich machen?

Gründe, regionale Produkte zu kaufen

Der bewusste Einkauf und Konsum von regionalen Lebensmitteln geht meist über das Bio-Siegel hinaus. Wir haben dir gute Gründe zusammengestellt, um zu zeigen, warum du Produkte regional kaufen solltest.

  1. Umweltschutz

Dadurch, dass beim regionalen Einkaufen die Tomate vom Nachbarsfeld kommt und nicht zum Beispiel aus Spanien, lässt sich viel CO2 einsparen. Längere Lebensmitteltransporte fallen weg und du reduzierst automatisch deinen CO2-Fußabdruck.

  1. Die eigene Kultur stärken

Kaufst du regional, hilft das auch dabei, regionale Spezialitäten und kulturelle Traditionen zu bewahren und vor der Vergessenheit zu schützen.

  1. Sicherheit bei der Qualität

Immer wieder kommen Lebensmittelskandale ans Licht. Das hat einen Großteil der Konsumentinnen und Konsumenten wachgerüttelt. Denn wenn man weiß, woher das Produkt kommt, hat man Sicherheit in Bezug auf die Qualität.

  1. Arbeitsplätze werden gesichert

Mit einem Einkauf in der Region wirkt man aktiv gegen das Bauernsterben und sichert die Arbeitsplätze in der eigenen Region.

  1. Verschwendung vermeiden

Im Supermarkt findet man nur makelloses Obst und Gemüse. Was optisch nicht gut aussieht, kommt gar nicht ins Geschäft. Dabei hat das mit der Qualität des Lebensmittels nichts zu tun. Beim landwirtschaftlichen Betrieb ums Eck kann man auch die hässlichen Karotten oder Äpfel kaufen und bekommt dabei meist das gschmackigere Obst und Gemüse als im Geschäft.

Warum ist es gerade jetzt wichtig, regionale Produkte zu kaufen?

Unsere heimischen Betriebe stehen derzeit vor einer massiven Herausforderung. Durch die Corona-Krise müssen Geschäfte geschlossen bleiben beziehungsweise nur auf das Notwendigste heruntergefahren werden. Die Unternehmen haben mit vielen wirtschaftlichen Einbußen zu rechnen und müssen um ihre Existenz kämpfen. Von Gastronomie- und Dienstleistungsbetrieben, bis zum Handel, sind nahezu alle Sparten betroffen.

Derzeit versuchen die betroffenen Unternehmen alternative Online-Angebote anzubieten und sich damit über Wasser zu halten. Für uns Verbraucher/innen ist es daher zur Unterstützung unserer regionalen Betriebe in dieser Zeit sinnvoll, unser Online-Kaufverhalten zu überdenken und bewusst auf die österreichischen Online-Plattformen zurückzugreifen.

„Dås Påck Ma“: Plattform für regionale Produkte

Das Land Kärnten hat zu diesem Zweck eine Website für Kärntner Unternehmen und Verbraucher/innen eingerichtet, auf der sich regionale Betriebe registrieren können. Dort können sie ihre Leistungen, wie Lieferservice oder Selbstabholung, anbieten. Die Domain verfügt über ein durchdachtes Filtersystem, welches es in kürzester Zeit ermöglicht, auf die Herzenswünsche der Konsumentinnen und Konsumenten einzugehen.

Aber nicht nur jetzt, sondern auch nach der Zeit der Einschränkungen wird es wichtig sein, dass wir zusammenstehen und unsere Einkäufe sowie Dienstleistungen bei unseren heimischen Anbietern machen.

Vor allem unsere Gastronomiebetriebe sind von der Corona-Krise stark betroffen. Es ist daher notwendig, dass wir uns darüber Gedanken machen, ob wir zukünftig, zumindest eine Zeit lang, auf Auslandsurlaube verzichten und diese stattdessen in unserer wunderschönen Heimat verbringen wollen.

Warum regionales Einkaufen wichtig ist – unser Fazit

Ganz nach dem Motto der Bundeshymne „vielgeliebtes Österreich“: Wir sind uns sicher, dass es reichlich Neues in unserem Land zu entdecken gibt und es sich lohnen wird, unser Land in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen.

Viele Arbeitsplätze werden erhalten bleiben, die Eigenversorgung wird sichergestellt bleiben und ausgebaut werden. Unser gesamtes Wirtschaftssystem wird statt zusammenzubrechen neu aufleben und neue Möglichkeiten schaffen. Und dazu können wir alle beitragen! Kauft regional! Stehen wir in dieser Zeit zusammen und wer weiß, vielleicht kommen wir größer und stärker zurück aus der Krise als jemals zuvor. Nach jedem Tief kommt bekanntlich ein Hoch. Gsund bleiben!

 

Das könnte dich auch interessieren: